Moviprep ® - Darmreinigung in einer neuen Dimension

Fachkreis

Darmreinigung mit MOVIPREP® - freie Sicht für den Arzt

Bei Ihnen wird eine Darmspiegelung zur Darmkrebsvorsorge oder Absicherung einer Diagnose vorgenommen? Damit der Arzt die Darmschleimhaut genau betrachten kann, ist eine gründliche Reinigung im Vorfeld besonders wichtig. MOVIPREP® kann Ihnen die Vorbereitung spürbar erleichtern. Egal ob Sie sich für frischen Zitronen- oder fruchtigen Orangengeschmack entscheiden: in Wasser aufgelöst und getrunken, spült es Ihren Darm sauber.

Darmspiegelung? Keine Panik!

Aufklärung in Sachen Darmkrebsvorsorge

Tipps & Tricks zur Darmreinigung

So wird die Einnahme noch einfacher und angenehmer.

Darmkrebsvorsorge

Das Runde muss ins Nackige! Geh zur Darmkrebsvorsorge!

* wir empfehlen zusätzlich die Einnahme mindestens eines weiteren Liters frei gewählter, klarer Flüssigkeit

MOVIPREP®/MOVIPREP® Orange, Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

Zusammensetzung: Beutel A enthält: Macrogol 3350 100 g, Natriumsulfat 7,5 g, Natriumchlorid 2,691 g, Kaliumchlorid 1,015 g; Beutel B enthält: Ascorbinsäure 4,7 g, Natriumascorbat 5,9 g. Hilfsstoffe MOVIPREP®: Aspartam, Acesulfam-Kalium, Zitronenaroma. Hilfsstoffe MOVIPREP® Orange: Aspartam, Acesulfam-Kalium, Orangenaroma.

Anwendungsgebiete: Zur Darmvorbereitung vor klinischen Maßnahmen, die einen sauberen Darm erfordern, z.B. endoskopische oder radiologische Untersuchungen des Darms.

Gegenanzeigen: Gastrointestinale Obstruktion oder Perforation, Störungen der Magenentleerung, Ileus, Phenylketonurie, Glukose-6-Phosphatdehydrogenase-Mangel, Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe oder die sonstigen Bestandteile, toxisches Megakolon als Komplikation schwerer entzündlicher Darmerkrankungen. MOVIPREP®/MOVIPREP® Orange darf nicht bei bewusstlosen Patienten angewendet werden.

Nebenwirkungen: Sehr häufig: Abdominalschmerz, Übelkeit, abdominale Aufblähung, Analreizungen, Unwohlsein. Häufig: Schlafstörungen, Schwindel, Kopfschmerzen, Erbrechen, Dyspepsie, Rigor, Durst, Hunger. Gelegentlich: Dysphagie, Leberfunktionstests anormal, Unbehagen. Nicht bekannt: Anaphylaxie, Krampfanfälle im Rahmen einer ausgeprägten Hyponatriämie, vorübergehender Anstieg des Blutdrucks, Flatulenz, Brechreiz, Pruritus, Urticaria, Hautausschlag, Elektrolytverschiebungen einschließlich Bikarbonatkon-zentration im Blut vermindert, Hyper- und Hypocalciämie, Phosphatkonzentration im Blut vermindert, Hypokaliämie und Hyponatriämie (die beiden letztgenannten Störungen tre-ten häufiger bei Patienten auf, die gleichzeitig Medikamente einnehmen, die einen Einfluss auf die Niere haben, wie z.B. ACE-Inhibitoren und Diuretika) sowie Änderungen der Chloridkonzentration im Blut.

Handelsformen: Eine Anwendung besteht aus 2 Btl. A und 2 Btl. B. Packungsgrößen von 1 (N 1), 10, 40, 80, 160 und 320 Packungen einer einzelnen Anwendung. Klinikpackung mit 40 einzelnen Anwendungen. Apothekenpflichtig.
Stand 07/2012


Norgine GmbH
Postfach 1840
D-35007 Marburg
Internet: www.norgine.de
e-mail: info@norgine.de